Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Lehr- und Forschungsgebiet Digital- und Offsetdruck
für das Forschungsfeld Druck- und Medientechnologie


Prof. Dr.- Ing. Ulrich Jung

Aktuelles

  • Sprechstunde von Prof. Jung wird verschoben!
    Die Sprechstunde am Dienstag, den 25. Februar 2020 wird verschoben auf Mittwoch, den 26. Februar... [mehr]
zum Archiv ->

Forschungsfelder aus dem Bereich Digitaldruck

Ansprechpartner:

Prof. Dr.-Ing. Ulrich Jung

Qualitätsbewertung von Digitaldruckerzeugnissen

Es existieren unter dem Sammelbegriff digitale druckverfahren eine  Vielzahl  unterschiedlicher Druckverfahren, wie tonerbehaftete Verfahren wie z. B. Laserdruck, elektrofotografische Verfahren mit flüssigen Farben und insbesondere Ink Jet basierte Verfahren.

Die erzielbare Qualität dieser Druckprodukte ist heute nur unzureichend beschrieben. Es existieren keine anerkannten Messverfahren die elementare Kriterien, wie z. Beispiel der erzielbare Farbenraum, die möglichen Graustufen  aber auch geometrisch genaue Abbildung von Bildelementen zulässt.

Darüberhinaus gibt es keine durchgängige Sammlung von Kriterien, die die Weiterverarbeitbarkeit der zuvor bedruckten Exemplare beschreibt. Zu nennen ist beispielsweise, die Möglichkeit die Produkte Inline oder auch Offline mittels Lackauftrag weiter zu veredeln. Auch die Eignung zusätzliche Weiterverarbeitungsschritte wie Falzen, Rillen u.a. kann heute nicht klar und eindeutig vorhergesagt werden

Die Erzeugung eines Kriterienkatalogs zur Beschreibung der Qualität von digital erzeugten Druckprodukten ist Ziel der Arbeiten in diesem Schwerpunkt. Darüberhinaus soll eine Zuordnung und Gewichtung der einzelnen Kriterien in Abhängigkeit des jeweils zu produzierenden Produkten möglich sein Die Bildung von typischen Produktklassen und einer klassenspezifischen Charakterisierung ist Ziel der Forschungsarbeiten.

Ein weiteres Ziel der Arbeiten ist die Vergleichbarkeit  von digital gedruckten und konventionell gedruckten Produkten, die die Vorhersagbarkeit der erwünschten Gleichheit des gedruckten Produktes zulässt. Die Modellbildung kann die Produzenten bei der Investitionsentscheidung in digitale Druckverfahren und die darauf basierten Maschinentypen unterstützen.

Deinking von digital erzeugten Druckprodukten

Ein stark wachsender Markt stellt der Erzeugung von Druckprodukten durch Ink Jet Verfahren dar. Die eingesetzten Farbsysteme sind unterschiedlich.

Neben lösemittelhaltigen oder wasserbasierenden Systemen werden auch UV-Licht härtende Farbsysteme eingesetzt. Anders als bei herkömmlichen Druckverfahren werden neben zudem nicht nur Pigment basierten Farben sondern auch Tinten mit flüssigen Farbsystemen eingesetzt

Werden diese Farbe oder Tinten auf Papieren oder Kartonagen eingesetzt, so ist die spätere Entfernung der Farben in den üblichen Recyclingverfahren eingeschränkt.

Durch entsprechende Vorbehandlung des Bedruckstoffes kann die spätere Entfärbung des Substrates positiv beeinflusst werden. Die Optimierung solcher Schichtsysteme und deren Eignung bezüglich der unterschiedlichen Farbsysteme soll untersucht werden.